Abbildungsverzeichnis in Word erstellen

Einleitung


Ein Abbildungsverzeichnis ist ein wichtiger Bestandteil deiner wissenschaftlichen Arbeit. Es gibt einen Überblick, welche Abbildungen, mit welchem Titel du wo in deiner Arbeit verwendet hast.

Ein solches Verzeichnis kannst du in Word ganz einfach automatisiert erstellen. In dieser Anleitung zeigen wir Dir Schritt für Schritt, wie das bei Word funktioniert.

Warum brauchst du ein Abbildungsverzeichnis?

Das Abbildungs- und das Tabellenverzeichnis geben einen Überblick darüber, welche grafischen oder visuellen Elemente du in deiner wissenschaftlichen Arbeit wo verwendet hast. Es findet sich nach dem Inhalts- oder Literaturverzeichnis direkt zu Beginn des Dokumentes.

Je nach Länge deiner Arbeit trennst du Abbildungs- und Tabellenverzeichnis, stellst Sie auf einer Seite oder in einem Verzeichnis dar. Welche formalen Kriterien es dabei zu erfüllen gilt, legt meist deine Hochschule fest.

Das Abbildungs- und das Tabellenverzeichnis geben einen Überblick darüber, welche grafischen oder visuellen Elemente du in deiner wissenschaftlichen Arbeit wo verwendet hast. Es findet sich nach dem Inhalts- oder Literaturverzeichnis direkt zu Beginn des Dokumentes.

Je nach Länge deiner Arbeit trennst du Abbildungs- und Tabellenverzeichnis, stellst Sie auf einer Seite oder in einem Verzeichnis dar. Welche formalen Kriterien es dabei zu erfüllen gilt, legt meist deine Hochschule fest.

Wie erstellst du ein Abbildungsverzeichnis in Word?


Wenn du deine wissenschaftliche Arbeit in Word schreibst, kannst du das Abbildungsverzeichnis automatisiert in drei Schritten erstellen:

  • 1. Du definierst, ob das Element eine Abbildung oder ähnliches ist, und vergibst eine Bildunterschrift bzw. Beschriftung.
  • 2. Du fügst das automatische Abbildungsverzeichnis ein.
  • 3. Du aktualisiert es bei Bedarf.

Schritt 1: Bildunterschrift in Word einfügen

Zur Erklärung und für die Übersicht beschriftest du deine Abbildung. Die Beschriftung muss die Nummer der Abbildung enthalten (Word nummeriert automatisch) und einen Titel. Um eine Beschriftung in Word einzufügen, hast du zwei Möglichkeiten:

1. Du klickst mit links auf deine Abbildung und wählst oben unter dem Reiter „Referenzen“ „Beschriftung einfügen“ .

Abbildungsverzeichnis Word 1

2. Du machst einen Rechtsklick auf deine Abbildung und wählst in dem sich öffnenden Menü „Beschriftung einfügen“ .

Abbildungsverzeichnis Word 2

Nun gibst du deiner Abbildung einen aussagekräftigen, einmaligen Namen, der sie gut beschreibt, aber nicht zu lang ist. Hast du die Abbildung aus einer externen Quelle übernommen, musst du diese auch hier angeben.

Abbildungsverzeichnis Word 3

Anschließend wählst du aus, ob es sich um eine Abbildung, eine Formel oder eine Tabelle handelt (in diesem Fall um eine Abbildung) und wo die Beschriftung eingefügt werden soll. Der Standard ist unter dem Bild. Nun drückst du auf OK.

Abbildungsverzeichnis Word 4
Abbildungsverzeichnis Word 5

deine Beschriftung kannst du formatieren, indem du daraufklickst.

Abbildungsverzeichnis Word 6

Schritt 2: Automatisches Abbildungsverzeichnis in Word einfügen

Nachdem du die Beschriftungen vergeben hast, kannst du in Word ein automatisches Abbildungsverzeichnis einfügen. Kommen später noch mehr Abbildungen dazu, ist das kein Problem, dann aktualisierst du einfach das Abbildungsverzeichnis und Word passt automatisch alles an.

Zum Einfügen des Abbildungsverzeichnisses klickst du auf die jeweilige Stelle im Dokument, an der das Abbildungsverzeichnis eingefügt werden soll.

Anschließend wählst du oben im Reiter „Referenzen“ „Abbildungsverzeichnis einfügen“ .

Abbildungsverzeichnis Word 7

Es öffnet sich dieses Fenster:

Abbildungsverzeichnis Word 8

Hier kannst du das Format oder andere Optionen einstellen und mit einem Klick auf „OK“ fügst du das Abbildungsverzeichnis ein. Möchtest du später noch Änderungen vornehmen, kannst du die Formatoptionen wieder über diesen Weg „Referenzen“ – „Abbildungsverzeichnis einfügen“ aufrufen.

Dein Abbildungsverzeichnis sieht dann beispielsweise so aus:

Abbildungsverzeichnis Word 9

Schritt 3: Bei Bedarf: Abbildungsverzeichnis in Word aktualisieren

Hast du später noch weitere Abbildungen eingefügt, solltest du Dein Abbildungsverzeichnis noch einmal aktualisieren. Diesen Schritt solltest du sicherheitshalber bei der Endkontrolle deiner Arbeit noch einmal durchführen, damit alle Änderungen und aktuellen Seitenzahlen übernommen werden.

Hierfür hast du bei Word zwei Möglichkeiten:

1. Du klickst im Reiter „Referenzen“ auf „Abbildungsverzeichnis aktualisieren“

Abbildungsverzeichnis Word 10

2. Du machst einen Rechtsklick auf das Abbildungsverzeichnis und wählst „Felder aktualisieren“ .

Abbildungsverzeichnis Word 11

Dann öffnet sich dieses Fenster:

Abbildungsverzeichnis Word 12

Hier kannst du angeben, ob Word alle Einträge, oder nur die Seitenzahlen aktualisieren soll. Bist du Dir nicht sicher, ob Abbildungen dazu gekommen sind, wählst du sicherheitshalber „Gesamtes Verzeichnis aktualisieren“ .

Zusammenfassung


Abbildungsverzeichnis einfach erklärt

In einem Abbildungsverzeichnis werden chronologisch alle Abbildungen deiner wissenschaftlichen Arbeit mit einer Nummerierung und einem aussagekräftigen Titel aufgelistet.

Mit Word kannst du das Abbildungsverzeichnis automatisiert erstellen. Dafür musst du jeder Abbildung einen Titel geben, anschließend ein automatisch Abbildungsverzeichnis einfügen und dieses bei Änderungen oder bei der Endkontrolle aktualisieren, damit alle Beschriftungen und Seitenzahlen stimmen.





Lektorat Plus für eine perfekte Bachelor- oder Masterarbeit.