Abstract schreiben: Das solltest du wissen

Schreibst du deine Abschlussarbeit, muss diese ein Abstract haben. In diesem kurzen Summary teilst du deinen zukünftigen Lesern mit, was sie beim Durcharbeiten deiner Masterarbeit erwartet. Verfasst du es auch noch auf Englisch, kannst du mit deiner Forschung sogar international bekannt werden.

Was ist ein Abstract und welche Aufgabe hat es?


Der englische Fachbegriff Abstract bezeichnet die Kurzzusammenfassung einer wissenschaftlichen Arbeit. Sie wird für Bachelorarbeiten, Diplomarbeiten, Dissertationen und Masterarbeiten geschrieben. Manchmal nennt man die Abstracts auch Management Summary. Sie sind nur bei längeren Arbeiten erforderlich, die neue wissenschaftliche Ergebnisse präsentieren. Und die für eine Veröffentlichung vorgesehen sind. Für Hausarbeiten oder Seminararbeiten benötigst du also kein Summary.

Tipp!

Die Zusammenfassung muss knapp formuliert sein und befindet sich zwischen Vorwort/Deckblatt und Inhaltsverzeichnis. Sie umreißt präzise den folgenden Inhalt der Masterarbeit oder Bachelorarbeit im Hinblick auf Thema, Methodik und Forschungsergebnisse.

Das Management Summary lässt sich vielfältig nutzen. Der Leser möchte mit seiner Hilfe herausfinden, ob die wissenschaftliche Arbeit für ihn relevant ist. Ist sie für seine Forschung wichtig, wird er im Anschluss an die Kurzzusammenfassung die komplette Arbeit durchlesen.

Darüber hinaus erhält er mithilfe des Management Summary erste grundlegende Informationen zum Thema. Diese reichen mitunter schon aus. Kann das Original einer wissenschaftlichen Arbeit (noch) nicht veröffentlicht werden, steht dem Leser dann immer noch die kurze Zusammenfassung zur Verfügung. Sie dient dann dem Wissenschaftler als Forschungsbericht.

Welche Merkmale hat ein Abstract?


Die präzise Zusammenfassung der wissenschaftlichen Arbeit

  • beinhaltet keine persönliche Wertung
  • enthält alle wichtigen Inhalte in Kurzform
  • ist leicht verständlich (klare Sprache)
  • hat einen übersichtlichen Aufbau
  • gibt den Inhalt der Bachelor- oder Masterarbeit exakt wieder

Inhalte der Zusammenfassung


Sinn eines Abstracts ist, den wesentlichen Inhalt einer wissenschaftlichen Arbeit mit präzisen und leicht verständlichen Formulierungen wiederzugeben. Je nach Vorgabe umfasst es 100 bis 250 Wörter. Manche Universitäten fordern allerdings einen Text, der eine DIN-A4-Seite lang ist.

Im Unterschied zur Einleitung, die den Leser in deine Abschlussarbeit einführen soll, ist das Abstract eine prägnante Kurzzusammenfassung ihrer wichtigsten Inhalte. Allerdings darfst du diese nicht mit einem Buchklappentext verwechseln. Denn dieser hat lediglich die Aufgabe, Spannung aufzubauen. Und so den Leser dazu zu bringen, das Buch zu kaufen.

Ebenfalls wichtig: Das Abstract muss so gestaltet und formuliert sein, dass es als eigenständiger Text fungiert. Daher solltest du ihn auch nicht mit dem Fazit verwechseln. Damit der Leser später genau weiß, worum es in deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit geht, muss dein Summary die folgenden Elemente enthalten:

  • Thema der Forschungsarbeit
  • Problemstellung
  • Forschungsfragen
  • wichtigste Hypothesen
  • Vorgehensweise (Methodik)
  • Schlussfolgerungen/Ergebnisse

Das Management Summary deiner Masterarbeit oder Bachelorarbeit muss die im Folgenden aufgeführten Punkte behandeln. Es reicht übrigens aus, wenn du zu jedem von ihnen zwei bis drei kurze Sätze schreibst.

Thematik

Dieser inhaltliche Bereich leitet dein Summary ein. Du benennst das Thema deiner Arbeit und mit welcher Zielsetzung du es bearbeitet hast. Außerdem stellst du kurz den Forschungskontext vor. Anschließend formulierst du die Problemstellung in Form einer Forschungsfrage. Oder mehrerer, falls dein Thema dies erfordert. Und beschreibst kurz, welche Forschungslücke deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit schließt.

Methodik

Hat deine wissenschaftliche Arbeit nur ein Ergebnis erbracht, solltest du dieses kurz beschreiben und welche Schlussfolgerung du daraus gezogen hast. Sind mehrere Forschungsergebnisse vorhanden, umreißt du die wichtigsten und stellst dein Fazit kurz dar. Beachte bitte, dass nicht nur die positiven Ergebnisse zählen. Auch negative Ergebnisse sind Resultate.

Ergebnisse

Im Absatz Methodik legst du so knapp wie möglich dar, welche Untersuchungsmethode du gewählt hast. Das sind beispielsweise Online-Befragungen oder persönlich durchgeführte und mitgeschnittene Interviews. Außerdem musst du darstellen, welches Verfahren du bei deiner Auswertung genutzt hast.

Einordnung der Ergebnisse und Empfehlung

In diesem Abschnitt deiner Kurzzusammenfassung bietest du eine knappe Interpretation deiner Forschungsergebnisse. Dazu ordnest du sie in den fachlichen Kontext ein und stellst mit wenigen Worten dar, welche Bedeutung sie für die Wissenschaft haben. Anschließend gibst du Empfehlungen für weitere Forschungen ab.

Was du beim Schreiben deines Abstracts unbedingt beachten solltest


Hast du deine Masterarbeit oder Bachelorarbeit fertiggestellt, gehst du an die Formulierung deiner Zusammenfassung. Dabei nutzt du die Notizen, die du dir während ihrer Ausarbeitung gemacht hast. Überprüfe anschließend ihre Richtigkeit anhand des fertigen wissenschaftlichen Textes.

Tipp!

Was die Länge des Management Summary angeht, hältst du dich am besten an den von deiner Fakultät vorgegebenen Umfang. Formuliere es im Präsens. Die Schilderung vergangener Ereignisse erfordert das Perfekt. Schreibe Abkürzungen aus und verzichte unbedingt auf Zitate und Quellenangaben. Auch die allgemeine Nennung von Fachliteratur gehört nicht in ein Abstract. Achte bitte außerdem darauf, dass dein Summary keine neuen Informationen beinhaltet.

Um knappe Formulierungen zu erhalten, verwendest du am besten nur aktive Verben. Und schreibe bitte in ganzen Sätzen. Teilsätze werden von den wissenschaftlichen Prüfern nicht gebilligt. Außerdem solltest du komplizierte Schachtelsätze vermeiden. Verzichte bitte auf Füllwörter, weil sie deine Kurzzusammenfassung unnötig aufblähen und vom eigentlichen Inhalt ablenken.

Weil Nominalisierungen Sätze unnötig lang machen, solltest du unbedingt auf sie verzichten. Wichtig ist außerdem, dass du im wissenschaftlichen Stil schreibst. Und dich nur auf die Fakten konzentrierst. Nur so stellst du dich selbst als ernst zu nehmender Wissenschaftler dar. Vergiss bitte nicht, dass das Summary der erste Eindruck ist, den der Leser von deiner Forschung erhält. Schreibe das Abstract am besten so, dass sogar Leser ohne Vorkenntnisse genau verstehen, worum es in deiner Abschlussarbeit geht.

Tipp!

Bist du beim späteren Durchlesen irritiert, weil dein Abstract der Einleitung und dem Fazit deiner Masterarbeit oder Bachelorarbeit ähnelt, lass dich davon bitte nicht verunsichern. In Wirklichkeit haben diese drei Teile deiner Abschlussarbeit formal keine Gemeinsamkeiten. Die Ähnlichkeiten kommen dadurch zustande, dass du dich auf die gleichen Inhalte beziehst. Achte daher bitte beim Korrekturlesen besonders darauf, dass dein Abstract nicht versehentlich ähnliche Formulierungen enthält wie Einleitung und Fazit. Streiche beim nochmaligen Lesen deines Summary möglicherweise vorhandene Wiederholungen. Diese findest du besonders schnell, indem du dir dein fertiges Abstract laut vorliest.

Fordert deine Hochschule zusätzlich ein englisches Abstract, weil sie deine Forschungsarbeit auch ausländischen Lesern präsentieren möchte, übersetzt du dein Summary ins Englische. Dabei hast du die Wahl zwischen britischem und amerikanischem Englisch. Und musst natürlich die Spezifika des englischen Sprachgebrauchs berücksichtigen.

Um die logische Struktur deines Abstracts herauszuarbeiten, nutzt du am besten Verbindungswörter. Als Zeitformen bieten sich das Present Simple für die Darstellung der Fakten und allgemeiner Informationen zu deiner wissenschaftlichen Arbeit an. Das Present Perfect ist dafür bestimmt, um vergangene Ereignisse zu beschreiben. Um auf der ganz sicheren Seite zu sein, gibst du dein fertiges englisches Abstract noch einem Sprachprofi zur Durchsicht.






Lass dein Abstract von Experten lektorieren.