eBook schreiben und veröffentlichen

Das eBook ist immer weiter auf dem Vormarsch und begeistert zunehmend Leser- und Käuferschaften. Wer selbst ein eigenes eBook schreiben und veröffentlichen möchte, der muss dafür ein paar Dinge beachten. Mehr zu diesem Thema gibt es in den folgenden Zeilen.

Der Traum vom eigenen Buch

Den Traum, ein eigenes Buch zu schreiben und zu veröffentlichen, hegen viele. Während das Schreiben nur viel Arbeit und Durchhaltevermögen bedeutet, ist es mit dem Veröffentlichen eine ganz eigene Sache. Zwar werden jeden Tag neue Bücher auf den Markt gebracht, aber es gibt eine große Anzahl an Autoren, die ihr Buch veröffentlicht sehen wollen. Und hierbei gehen die Verlage natürlich sehr selektiert vor und veröffentlichen nur das, womit sie sich auch einen großen kommerziellen Erfolg versprechen. Um ein eBook zu publizieren, wird in der Regel kein Verlag benötigt und auch der Aufwand ist deutlich geringer.

Das eBook schreiben

Das Schreiben eines eBooks ist nicht anders, als wenn man ein gedrucktes Buch schreiben würde. Die Arbeit erfolgt am Computer. Zunächst braucht der Autor erst einmal eine Idee und dann einen Plot, der dem Buch einen roten Faden verleiht. Jeder, der ein Buch schreibt, sollte sich für das Thema interessieren, und natürlich auch ein wenig Talent mitbringen. Die Haupttugenden beim Buchschreiben sind allerdings Fleiß und Durchhaltevermögen. Schließlich handelt es sich hier um ein Projekt, das mehr als nur ein Wochenende lang dauert, und sich in aller Regel über mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate oder Jahre hinzieht. Viele Autoren beginnen hochmotiviert mit dem Schreiben, verlieren aber irgendwann die Lust an dem Ganzen und geben schließlich auf. Um durchzuhalten, empfiehlt es sich, sich jeden Tag dem Projekt zu widmen, und wenn es auch nur eine halbe Stunde ist. Nach dem Schreiben, sollte das eBook von dem Autor mehrfach gelesen und bearbeitet werden. Zudem empfiehlt sich auch, ein professionelles Lektorat zu buchen. Ein Lektor lässt sich gut über das Internet finden, und manche Anbieter wickeln ein Buchlektorat auch schon für ein paar Hundert Euro sehr professionell ab.

Das eBook veröffentlichen

Bevor das eBook veröffentlicht wird, müssen noch ein Cover sowie ein Teaser-Text her. Das Cover muss ansprechend gestaltet sein, schließlich steht es für den ersten Eindruck, den die potentiellen Leser bekommen. Hierfür empfiehlt es sich eventuell, einen Grafiker hinzuziehen. Auch der Teaser-Text muss attraktiv geschrieben sein, da auch er den Verkauf fördern soll. Im nächsten Schritt muss das Buch zum Verkauf angeboten werden. Dies geht sehr gut über verschiedene Verkaufsplattformen. Die bekannteste ist mit Sicherheit Amazon mit seinem Kindlestore. Bekannte Akteure in diesem Bereich sind zudem Epubli, XinXii oder auch Digistore24. Außer bei Epubli ist eine eBook-Veröffentlichung auf diesen Plattformen kostenlos, aber auch bei Epubli hält sich der Preis in Grenzen. Als Gegenleistung für eine Veröffentlichung bekommen die Plattformen eine Provision bei jedem getätigten Kauf. Das meiste Geld bleibt aber in jedem Fall beim Urheber. Der Preis für das eBook lässt sich in aller Regel selbst definieren. Wer nicht genau weiß, welchen Preis er erheben soll, der sollte auf den Plattformen recherchieren, was vergleichbare Bücher dort kosten. An dieser Stelle kommt noch ein rechtlicher Hinweis: Wer Bücher verkauft, der muss dafür natürlich Steuern abführen und in aller Regel auch vorab ein Gewerbe anmelden.

Das eBook bewerben

Jetzt ist das eBook geschrieben und veröffentlicht. Nun muss es aber natürlich noch verkauft und gelesen werden. Und dafür ist Werbung nötig. Auf Amazon beispielsweise kann man für Geld, Produkte bewerben beziehungsweise sponsern lassen. So geht dies auch bei eBooks. Aber natürlich kostet dies Geld. Daneben gibt es im Internet aber auch eine ganze Reihe an Internetbloggern, die Bücher rezensieren. Diese lohnt es sich, anzuschreiben und ihnen ein kostenfreies Exemplar des eBooks für eine Besprechung zukommen zu lassen. Bevor Blogger angeschrieben werden, sollte aber darauf geachtet werden, dass das eigene Buch zu dem Blogger passt, da die meisten sich meisten auf eine Sparte spezialisieren. Zudem lohnt es sich auch, eine eigene Homepage zu erstellen, über die das eBook verkauft werden kann. Steht die Homepage, sollte schließlich ein dazugehöriger Account bei Facebook, Instagram und ähnlichen sozialen Netzwerken eingerichtet werden, auf denen mit regelmäßigen Posts das eBook angepriesen wird.

Schreibe einen Kommentar